multiSTOP – Systembeschreibung

Download: Komplette Beschreibung als PDF

multiSTOP Anlage

Das patentierte Abwehrsystem multiSTOP® ist ein Vielfach-Scheuchsystem gegen Marder, Ratten, Mäuse, Siebenschläfer für z.B. Dachböden, die großflächig, verwinkelt, mehrstöckig oder durch Lattenverschläge oder Kamine unterteilt sind. Es kann auch wirksam zur Bescheuchung von großflächigen Lagerhallen, Carports oder Tiefgaragen eingesetzt werden.

Das preiswerte System besteht aus einem zentralen Steuergerät, das lediglich ein einziges Netzteil enthält, das die gesamte Marderabwehr-Anlage stromsparend versorgt. An dieses Steuergerät werden je nach Ausführung beliebig viele Ultraschall-Scheuchstrahler („Lautsprecher“, aber für den Ultraschallbereich und daher vom Menschen nicht hörbar!) zentral angeschlossen. Diese Scheuchstrahler können in den diversen Ecken und Winkeln z.B. eines Dachbodens oder wegen ihrer geringen Bauhöhe sogar in Zwischendecken oder zwischen Dachsparren angebracht werden. Eine patentierte Aufhängung mittels Gliederketten/Karabinerhaken ermöglicht eine rasche und leichte Aufhängung der Scheuchstrahler horizontal, schräg oder vertikal. Die Strahler sind erhältlich in 1-seitig oder in 2-seitig strahlender Ausführung (z.B. Scheuchrichtung Ost-West) bis hin zu 5 Scheuchrichtungen von 1 Aufhängepunkt aus (praktisch rundum).

multistopDas Marder-Abwehrsystem multiSTOP® zeichnet sich durch eine hohe Scheuch-Effektivität bei gleichzeitig nur geringem Stromverbrauch aus, da die einzelnen Scheuchstrahler z.B. im 3-sec-Takt für jeweils nur 1 sec aktiviert werden. Der Kunde hat die Möglichkeit, die Reihenfolge der Scheuchstrahler selbst festzulegen oder gelegentlich auch zu ändern. Da die Anlage mit Intervall-Technik arbeitet, herrscht bei jedem Scheuchstrahler für 3 sec völlige Stille, bis plötzlich das Scheuchsignal kurzzeitig einsetzt und für die zu scheuchenden Tiere einen Höllenlärm-Schock erzeugt!

Sind Scheuchstrahler räumlich hintereinander angeordnet und entsprechend angeschlossen, scheint für das Tier zusätzlich das Scheuchereignis auf dieses bedrohlich zuzukommen; flüchtet das so gescheuchte Tier, mag es gerade in den Scheuchbereich eines nächsten Scheuchstrahlers geraten, der es kurz darauf in nächster Nähe mit dem Scheuchlärm empfängt! Binnen kurzer Zeit ist der so bescheuchte Bereich erfahrungsgemäß marderfrei! Und er bleibt es, solange das System in Betrieb ist.

bewährte Marderabwehr-Technik

Dank der Multifrequenztechnik des Systems MS2040®, die sich seit über 3 Jahrzehnte bei der Abwehr von Automardern bestens bewährt hat, werden die Schallgeber immer wieder verläßlich auf ihren Maximal-Schalldruck-Frequenzen angeregt, d.h. sie strahlen stets zwangsweise mit ihrer höchsten Scheuchleistung! Jeder dieser Scheuchstrahler enthält eine Aktiv-Elektronik, die für jeden der darin eingebauten Schallgeber einen eigenen Kraft-Verstärker enthält, und diesen verlustfrei direkt ansteuert (daher die Bezeichnung „Aktiv-Scheuchstrahler“)!
Das Besondere an den eigens von KONTEC entwickelten Scheuchstrahlern für Innen- wie Außenbereiche ist ihre völlige anscheinende „Stille“, d.h. obwohl sie für die im Ultraschallbereich hörenden Tiere (Marder, Ratten, Mäuse,..) äußerst unangenehm sind, stören sie den Menschen in keiner Weise, sodaß auch in einem direkt darunter liegenden Schlafzimmerbereich rein gar nichts von dieser Abwehrmaßnahme zu hören ist (Ultraschall kann physikalisch keine Wände durchdringen)!
Sind die Marder gewichen, ist es ratsam, die Anlage dennoch weiterhin zu betreiben, da sie sonst bald wieder einziehen, wie es sich herausstellte, wenn unsere Abwehr-Scheuchgeräte abgeschaltet waren.

Schematische Simulation des multiSTOP-Systems

Die Installation der kompletten Anlage besteht lediglich aus dem Anschrauben der Zentrale, dem Aufhängen der bestellten Scheuchstrahler, der Verkabelung jedes dieser Strahler zur Zentrale (=Steuergerät) hin und ist schon mit dem Einstecken des Netzkabels abgeschlossen. Dank einheitlicher Stecker erfolgt der Anschluß beidseitig in gleicher Weise. Patentierte Stecker können wie Lüsterklemmen einfach mittels Schraubenzieher an den Kabelenden montiert werden, d.h.: es sind im Dachbodenbereich keine Lötarbeiten/Steckdosen dafür nötig!

Die Kontrolle der korrekten Zuleitung und Anschlüsse der Marder-Scheuchstrahler erfolgt mittels der darin eingebauten Betriebsspannungsanzeige sowie seitens des Steuergerätes. Eine darin serienmäßig enthaltene Kurzschluß-Testautomatik meldet schon bei der Einrichtung der Anlage sofort fehlerhafte Zuleitungen, falschgepolte Anschlüsse oder Kurzschlüsse – eine Einrichtung, die sich, wie die Erfahrung zeigt, schon beim Installieren der Anlage durch Nicht-Fachleute als sehr hilfreich erwiesen hat!

Diese Automatik sorgt auch für die Betriebssicherheit der gesamten Anlage, da sie z.B. im Falle einer späteren Beschädigung irgendeiner Scheuchstrahler-Zuleitung sofort einen Kurzschluß akustisch meldet und dabei automatisch sämtliche Zuleitungen, und damit die Scheuchstrahler, stromlos schaltet! Zusätzlich markiert sie gleichzeitig optisch den defekten Scheuchzweig, wodurch die Fehlersuche wesentlich vereinfacht wird! Diese Automatikfunktion ist neben dem geringen Strombedarf von weniger als einer halben Glühbirnen-Leistung (!) ein wesentliches Argument für das Abwehrsystem multiSTOP® von KONTEC!

Marderabwehr-Steuergerät z.B. im Technikraum

Die zentrale Steuerelektronik kann auch in den Räumen unterhalb der zu beschallenden Dachböden installiert werden, wenn sich nur hier eine Steckdose dafür befindet und man die Anlage gerne bequem überprüfen möchte (Versionen „CENTER“, C1..C3): in diesem Fall führt lediglich ein einziges Steuerkabel empor in den Dachbodenbereich, wo dann eine Anschlußbox (Verteilbox VB) installiert wird, zu der dann alle Zuleitungen führen (hierzu siehe Übersicht!). Diese Anschlußbox enthält serienmäßig die auch in der Zentrale enthaltenen Anzeigen für die Scheuchzweige (oder „Kanäle“) und ermöglicht somit vor Ort dann die Kontrolle der Anschlüsse/der Funktion.
Die Version „ECONOMY“ stellen wir Kunden zur Verfügung, die durch Eigenleistung sparen möchten, da der Anschluß an einen Klemmenblock erfolgt, an dem die von den Scheuchstrahlern kommenden Zuleitungsenden – zusammenfassend verlötet – angeschraubt werden. Meistverlangt ist andererseits das komfortablere Steckfeld der Ausführung „STANDARD“, bei der ein schnelles Ändern durch z.B. Umstecken der Anschlüsse mit einem Handgriff jederzeit möglich ist. Der Anschluß erfolgt hierbei sowohl an der Steuerzentrale als auch an den Scheuchstrahlern mittels lötfrei zu verbindenden Steckern in der Art einer Lüsterklemme.

viele Schallquellen an der multiSTOP-Anlage anschließen
1 Scheuchstrahler – 3 Scheuchrichtungen

Die Anlage stellt ein erweiterungsfähiges System dar, das je nach Ausführung bis zu 20 Scheuchstrahler versorgen kann. Enthält sie z.B. 8 Steckplätze zum Anschluß der Scheuchstrahler, so können von diesen vorerst z.B. nur 5 belegt sein. Auf alle Anlagenteile gewähren wir natürlich 3 Jahre Garantie! Wegen der Teile-Normung ist ein späterer Zukauf von weiteren Strahlern und deren Anschluß jederzeit problemlos möglich, um Marder auch aus evtl. Rückzugsbereichen zu vertreiben.
Die kleinste Anlage enthält 3 Steckplätze, an die bereits 3 Scheuchstrahler angeschlossen werden können. Sind diese Scheuchstrahler z.B. beidseitig strahlende, kann man damit bereits 6 Scheuchrichtungen bedienen! An diese 3 Steckplätze können bereits 3 Einfachstrahler oder 3 Zweifachstrahler (6 Scheuchrichtungen!) angeschlossen werden. Bei Verwendung von 20 Doppelscheuchstrahlern an Anlagen der Ausführung 16/20 können 40 (!) Scheuchrichtungen bedient werden!
Sonderausführungen mit mehr Scheuchstrahlern sind erhältlich.

Jeder Scheuchstrahler enthält serienmäßig die erwähnte Betriebsspannungsanzeige, die es ermöglicht, den korrekten Anschluß zu kontrollieren (Version ..-0). Er kann zusätzlich mit einer Scheuchphasen-Anzeige ausgestattet werden, die optisch die Kontrolle des nicht-hörbaren Scheuchsignals ermöglicht (Version ..-Y), außerdem ist noch die Ausstattung mit einer Anhör-Prüftaste möglich, mit der das Ultraschall-Signal jedes betreffenden Scheuchstrahlers in den Hörbereich umgesetzt wird (Version ..-L) und überzeugend dessen Stärke demonstriert.
Diese Anhör-Funktion gestattet eine direkte Kontrolle a) der Lautstärke, b) der Signalart des erzeugten Scheuchsignals und c) des Schallgebers („Lautsprechers“) selbst!

Während die optische Scheuchphasen-Kontrolle von selbst geschieht, d.h. während des ständigen Betriebs, ist die akustische Kontrolle nur aktiviert, solange eine Prüftaste direkt am betreffenden Aktiv-Scheuchstrahler gedrückt wird (hier empfehlen wir einen Gehörschutz!).

Neu ist die Ausführung „Automatisches Testen“: sind das zentrale Steuergerät und die einzelnen Scheuchstrahler damit ausgestattet (Version ..-AT), genügt die Zuschaltung dieses Testbetriebs aus sicherer Entfernung an der Zentrale, um akustisch das Sich-Abwechseln sämtlicher Lautsprecher eindrucksvoll im gesamten Scheuchbereich mitzuverfolgen!

Das Scheuchsystem multiSTOP® wird einfach an das Lichtnetz von 230V angeschlossen und arbeitet systemseitig mit einer ungefährlichen Niederspannung von nur 18V Gleichspannung, sodaß im gesamten Anlagenbereich die Berührung spannungsführender Teile unbedenklich ist! Zudem ist das gesamte patentierte Anlagenkonzept entgegen so genannten „100-Volt-Anlagen“ völlig funkentstört und entspricht den EMV-Vorschriften für Störstrahlungsfreiheit!

Für den Menschen geht daher von der Marderabwehr-Anlage keinerlei potentielle Gefahr aus!